Firma Hohn

HOHN – Bester der Besten bei den Superstar-Awards 2014

Zur 21. Verleihung der begehrten Auszeichnung ‚Superstar-Award‘ jurierte die Zeitschrift display im Rahmen der Viscom Düsseldorf 2014 die Besten der Besten im POS-Business. HOHN Display als zweifacher Goldgewinner des Vorjahres wurde auch dieses Jahr wieder prämiert und machte das Rennen – diesmal als Bester der Besten:

PLATIN AWARD 2014 – BEST OF BEST

Die begehrte Auszeichnung wurde für den Bosch/BSH Dummy ‚Gehörschutz‘ verliehen. Wir bedanken uns herzlich bei der Jury und bei allen Partnern, die diesen Erfolg ermöglicht haben.

Zuwachs im Maschinenpark von HOHN Display

Mit seiner neuen prozessgeregelten Plattenformmaschine garantiert HOHN Display höchste Qualitätsstandards für Thermoformteile. Damit erweitert das Unternehmen seine Kapazitäten im Bereich Tiefziehen und ermöglicht die professionelle Umsetzung zahlreicher Anwendungen vom Musterbau bis hin zur Serienfertigung.

Mit Hilfe von Thermoformverfahren lässt sich Kunststoff in fast jede Form ziehen. Sie eignen sich für die Bearbeitung sämtlicher Thermoplaste, finden Anwendung im Displaybau und werden bei der Herstellung von formgebenden Blisterverpackungen, Einlagen mit produktspezifischen Ausformungen oder auch detailgetreuen Großdummies verwendet. Dabei werden die Kunststoffplatten zunächst durch Erwärmen verflüssigt. Druckluft von der einen und Vakuum von der anderen Seite ziehen das Material in Form. Danach wird der erkaltete, nun feste Kunststoff vom Formwerkzeug getrennt und der Weiterverarbeitung zugeführt.
Aufgrund der im Vergleich zum Spritzguss deutlich günstigeren Werkzeugkosten ist die Plattenformmaschine UA 100 Ed besonders für kleine und mittlere Serien geeignet. So wird HOHN Display den Anforderungen seiner Kunden an moderne Methoden der Verfahrenstechnik sowie Wirtschaftlichkeit gerecht.

Tiefgezogene Formteile sind äußerst praktikabel. Bei Musterkoffern mit tiefgezogener Einlage gelingt die platzsparende Anordnung von Produkten und auch beim Versand bleibt alles an seinem Platz fixiert und lässt sich zu Präsentationszwecken ganz einfach entnehmen. Weitere Vorteile liegen in der Stabilität. Da die formgezogenen Kunststoffplatten farbenvariabel sind und bedruckt, beflockt oder foliert werden können, bietet das Verfahren zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Besonders effektstark sind bedruckte Platten. So kann beispielsweise eine Materialstruktur oder ein Muster vorab auf die Kunststoffplatte aufgedruckt werden und dem tiefgezogenen Objekt eine besondere Optik verleihen.

HOHN Display setzt dieses Herstellungsverfahren für Kosmetikpräsenter, Schmuckpräsenter, Großdummies oder im klassischen Display-Sonderbau ein. Vom Musterbau und Prototypenbau bis hin zur Serienproduktion – mit der neuen Plattenformmaschine UA 100 Ed arbeitet HOHN Display jetzt noch effizienter und hat die Kapazitäten im Haus erneut erhöht. Mit über 40 Jahren Erfahrung im Bereich der Kunststoffverarbeitung ist auf eine fachmännische Verarbeitung stets Verlass.

Produktionsfilm zur Veranschaulichung des Verfahrens

Neue Standards für Individualität am POS

Dauerhafte-WerbesystemeHOHN Display hat sich auf den Display-Sonderbau spezialisiert. Zunehmend entwickelt sich der Markt aber auch hin zu standardisierten Lösungen, die als dauerhafte Werbesysteme am POS eingesetzt werden können und eine umsetzungsschnelle Alternative zur Sonderlösung darstellen.

Individualität ist die Grundlage für eine gelungene Warenpräsentation. Jede Marke ist einzigartig, eine unverwechselbare Inszenierung am Point of Sale erscheint daher obligatorisch. Unverwechselbarkeit ist jedoch nicht zwangsläufig nur durch die Einzigartigkeit der Konstruktion eines Displays gegeben, sondern kann auch durch Individualisierungsoptionen und Gestaltungsparameter wie Farbe, Druck und formgebende Zusatzelemente entstehen. Standartisierten Displays wird auf diese Weise ein ganz persönlicher, einmaliger Charakter verliehen.

Die Entwicklungsabteilung der Firma HOHN Display widmet sich zunehmend auch standardisierten Lösungen für den POS, was entscheidende Vorteile mit sich bringt. Die Entwicklungskosten für den Einzelnen werden minimiert, was sich positiv auf den Endpreis auswirkt. Außerdem schrumpft der Umsetzungszeitraum merklich.
Ist die Reaktionszeit kurz oder geht es um kleinere Auflagen, bieten standardisierte Verkaufshilfen eine lösungsorientierte Alternative zum Sonderbau: ganz egal ob Schüttsäulen, Leuchtsäulen oder modulare Bodenständer. Gerade für Saisonartikel mit hoher Umlauffrequenz kann ein Standardsystem von großem Vorteil sein.

Jedes unserer bewährten Systeme kann bereits durch kleinste Anpassungen ganz individuell verändert werden. Das eigens entwickelte Aluminiumprofil beispielsweise bietet zahlreiche Möglichkeiten der Personalisierung durch unterschiedlichste Module, die einfach eingeschoben werden. So wirkt das Display am POS durch Nachlieferung einzelner Elemente, wie z.B. Halterungen für Broschüren und Flyer, Produktsamples oder formgestanzte Werbeflächen, die spielend ausgetauscht werden können, immer wieder neu. Die Gestaltung der austauschbaren Elemente ist formgebend, wobei der Korpus bzw. die Grundstruktur bestehen bleibt. Die ressourcenschonende Aktualisierung wiederum geht mit den Ansprüchen des modernen Konsumenten an nachhaltiges Wirtschaften konform.

Der anspruchsvolle Sonderbau eignet sich nach wie vor, wenn es um ausgefallene Konzepte und kreative Umsetzungen geht. Auch spezielle hochwertige Materialien können Aspekte der Markenidentität zum Ausdruck bringen. Dies ist jedoch nicht immer nötig um dem Kunden die Botschaft zu vermitteln. Wirtschaftliche Standardlösungen können eine sinnvolle Alternative sein. HOHN Display als allumfassender Produzent mit reichem Erfahrungsschatz aus 40 Jahren Verkaufsförderung bietet Ihnen das volle Spektrum an Möglichkeiten vom Standard- bis hin zum Sonderbau.

Trendmaterial Acryl

gelaserter-Plexiglas-Schriftzug-HOHN-DisplayDie neue Displaygeneration aus Acrylglas – für hochwertige Inszenierungen am POS.

Das Trendmaterial Acryl ist als moderner Warenträger unübertroffen. Die Vorteile liegen auf der Hand: je weiter der Träger in den Hintergrund rückt desto mehr kann das eigentliche Produkt die Hauptrolle spielen. Die Transparenz des Materiales, seine Stabilität und die hochwertige Optik unterstreichen gerade bei Premium Produkten dezent deren Eigenschaften. Seit Anfang 2014 hat sich HOHN Display daher verstärkt der Verarbeitung von Acryl verschrieben. Mit der in Deutschland einmaligen Laserschneidanlage X-Type werden Materialstärken bis zu 30 mm gelasert.
Wir verarbeiten Acrylplatten beispielsweise zu Stiftedispensern für den POS oder zu ganz speziellen Anfertigungen, wie dezenten I-Pad Halterungen für Messen. Auch hochwertige Beschilderungen werden mit der neuen Technologie realisiert. Besonders auffällig ist die hochglänzende Beschaffenheit und Transparenz des Materiales, die vor allem beim Auftreffen von Licht an den exakten Kanten einen High-Tech Effekt erzeugt und unendliche Gestaltungsspielräume eröffnet. So können z.B. auch stabile Wechseldisplays gestaltet werden, die je nach Aktion oder Saison durch auswechselbare Grafiken und minimalem logistischen Aufwand und Kosten ganz unkompliziert up-to-date gebracht werden können.

HOHN Display macht sich zunehmend auch im Bereich Werbetechnik stark und bietet damit einen noch umfassenderen Service. Alles aus einer Hand ist die Devise von HOHN Display. So haben Kunden einen verlässlichen Ansprechpartner, wenn es um die Gestaltung und Umsetzung sämtlicher Materialien für Verkaufsaktionen am POS oder Messeauftritte geht. Ob Werbemittel, Beschilderung oder Display – hier greift alles ineinander und ist perfekt aufeinander abgestimmt.

HOHN DISPLAY – seit 40 Jahren auf Erfolgskurs

Hohn-Display-SkizzeDie Firma Hohn Display ist innovativer Produzent von POS Werbemitteln. Die CI-orientierte Umsetzung von Verkaufsraumkonzepten steht bei HOHN DISPLAY im Mittelpunkt. Nach dem Motto ‚alles aus einer Hand‘ ist HOHN DISPLAY zentraler Ansprechpartner für alle Produktionsschritte vom Entwurf bis zur Auslieferung. „Daraus resultieren Kundennähe und lösungsorientierte Arbeitsweise bei entwicklungsintensiven Aufgabenstellungen“ so Mega Proikakis, Projektleiter bei HOHN Display.

Seit 1974 ist die Firma Hohn auf die Produktion von Werbemitteln und Display- Technik spezialisiert. Damals hatten die Gründer des Familienbetriebes als eine der Ersten erkannt, dass Verkaufsförderung am POS als ein wesentlicher Bestandteil des Marketing-Mixes Zukunft hat. Auch heute entwickelt sich der tangible Bereich der Werbung rasant weiter und erfahrbare Markenwelten bilden gerade wegen zunehmender Digitalisierung einen wichtigen Teil des Markenaufbaus.

Fast 40 Jahre später ist das Unternehmen auf 6000 qm Produktions-und Lagerfläche angewachsen und hat mit der Nachfolge von Marcus Hohn die nächste Generation von fortschrittlicher Produktion und Unternehmensführung eingeläutet. „Unser Maschinenpark wächst beständig und unsere Möglichkeiten umfassen Tiefziehen, Prägen, Plotten, Biegen, Lasern um nur einige zu nennen. Im Mai wurde ein zusätzliches CNC-Bearbeitungszentrum in Betrieb genommen. Unser letzter Zuwachs ist die SEI Laserschneideanlage, die Acrylplatten wie Butter schneidet “ so der neue Geschäftsführer. Gerade für den richtigen Materialmix ist Trendgespür wichtig. Bei HOHN Display werden durch geschicktes Ineinandergreifen der Generationen Erfahrung, Kreativität und Tatkraft ineinandergeflochten. Das Familienunternehmen ist für die Zukunft gut aufgestellt.

„Dass unsere Kreationen mittlerweile awardverdächtig sind, ist der beste Beweis, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind“, freut sich der Gründer, Aloys Hohn, im Hinblick auf den übergroßen Kopfhörer, der als Aufsatz für eine Waschmaschine produziert und gleich zweifach mit GOLD beim Superstaraward 2013 ausgezeichnet wurde. Ein gelungenes Beispiel für gekonnte Umsetzung großartiger Ideen. In der Partnerschaft mit namhaften Werbeagenturen und kreativen Kunden wurden schon die tollsten Entwürfe verwirklicht.

„Wir wünschen uns auch für die Zukunft so tolle Herausforderungen, damit wir das vorhandene Potenzial voll ausschöpfen können und natürlich Kunden, die unsere Nähe und Flexibilität schätzen, sowie auf deutsche Qualitätsarbeit Wert legen“ so HOHN Display.

Diesjähriger Gewinner des SUPERSTAR AWARDS 2013

2013-Gold-GewinnerHurra! 2 x Gold für den Dummy ‚Gehörschutz‘

Zum 20 Jubiläum der begehrten Auszeichnung ‚Superstar‘ jurierte die Zeitschrift display im Rahmen der Viscom Düsseldorf 2013 die Besten des POS-Business. HOHN Display wurde gleich doppelt prämiert:

GOLD: SONDERPREIS für das beste DESIGN

GOLD: in der Kategorie Display mit Materialschwerpunkt Kunststoff / Gruppe: Selbstdarstellend

Wir bedanken uns herzlich bei der Jury und bei allen Partnern, die diesen Erfolg ermöglicht haben.

Ein Laser-Feuerwerk zum Jahresauftakt

Hohn-DisplayDie Firma Hohn Display ergänzt ihren Maschinenpark pünktlich zum Jahresbeginn um einen Neuzugang. Mit der Laserschneid- und Beschriftungsanlage ‚ X-Type‘ holt sich der Fachmann für POS/ Displayproduktion eine fortschrittliche Art der Materialbearbeitung ins Haus. Die neue Maschine schneidet z.B. Acryl, Holz und Kartonagen präzise und schnell in einer völlig neuen Qualitätsdimension.
Zwei Linearantriebe sorgen für höchste Geschwindigkeit die durch hochwertige Kohlefaserbrücken ermöglicht wird. Der Laser gleitet mühelos über Flächen bis zu 1600 x 1000 cm und durch bis zu 30 mm Materialstärke. Das eröffnet eine Vielzahl an Möglichkeiten für die qualitative Fertigung. Vor allem die Produktion hochwertiger POS-Displays sowie von Beschriftungssystemen aus dem Trendmaterial Acryl ist anvisiert.

Neuste Technik zusammen mit dem Know-How aus 40 Jahren Erfahrung schafft überragende Leistungen. Jüngstes Beispiel ist das zweifach prämierte Display ‚Gehörschutz’ für Bosch/BSH, welches im Rahmen der Viscom Düsseldorf gleich zweifach mit dem goldenen display-Superstar-Award 2013 ausgezeichnet wurde. Golde Zeiten für außergewöhnliche Ideen. Bei HOHN Display werden diese dank modernster Anlagen und großem Einsatz hochwertig umgesetzt. „Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Ideengebern für das zurückliegende erfolgreiche Geschäftsjahr und schauen optimistisch nach Vorn“, so Marcus Hohn, Geschäftsführer des Familienunternehmens. „Wir wünschen uns ebenso tolle Herausforderungen für 2014!“